Dr. Kevin Max von Holleben

Dr. Kevin Max von Holleben berät nationale und internationale Unternehmen in allen Bereichen des Wirtschafts-, Zivil- und Handelsrechts. Sein Schwerpunkt liegt in der Beratung von IT-Anbietern und -Anwendern bei IT- und Outsourcingprojekten und im Datenschutzrecht. Er verfügt über langjährige Erfahrung bei prozessualen Auseinandersetzungen, sei es vor Schiedsgerichten oder ordentlichen Gerichten (Litigation). 

Dr. Kevin Max von Holleben ist in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen und zugleich Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Vor seinem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank AG in Frankfurt am Main.

Sprachen: Deutsch, Englisch
 

VITA (CV)
  • 2010 Gründungspartner LEXTON Rechtsanwälte
  • 2007 Fachanwalt für Informationstechnologierecht
  • 2001 bis 2009 Rechtsanwalt/Partner bei BEITEN BURKHARDT
  • 2000 Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 2000 Trainee bei LINKLATERS in London
  • 1998 Dr. iur. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1997 Erstes Juristisches Staatsexamen
  • 1992 bis 1997 Universität Hamburg, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Humboldt Universität zu Berlin
  • 1991 Bankkaufmann, Dresdner Bank AG Frankfurt a. M.
  • 1969 in Hamburg geboren
REFERENZMANDATE

Prozessuale Vertretung eines Schienenfahrzeugherstellers in mehreren komplexen Klageverfahren und selbständigen Beweisverfahren

Ständige Beratung eines globalen Musiklabels zum konzernweiten Datenaustausch (z. B. beim internationalen Rollout eines konzernweiten HR-Systems) und Handhabung von Kundendaten

Beratung eines deutschlandweit tätigen Unternehmens im Pflegebereich bei der Sicherung des Zugangs zu ausgelagerten Daten und Software im gerichtlichen Eilverfahren

Ständige Beratung eines europaweit tätigen Systemhauses bei der Verhandlung von ERP-Projekten bei deren Kunden

Ständige Beratung einer großen deutschen Versicherung bei der Verhandlung von IT-Projekten

PUBLIKATIONEN

No-Spy-Erlass vs. USA Patriot Act - Das Dilemma internationaler Bieter bei IT-Auftragsvergaben in Deutschland (zusammen mit Peter Michael Probst und Fabian Winters) in: Computer und Recht (CR), Januar 2015, Seite 63 ff.

Wie passt Google Universal Analytics zum deutschen Datenschutzrecht? (zusammen mit Fabian Winters) in: Computerwoche vom 18. August 2014, Seite 28 f.

IT-Risiko-Management ist gesetzliche Pflicht (zusammen mit Fabian Winters) in: Computerwoche vom 14. Oktober 2013, Seite 16 f.

Paradigmenwechsel bei Nachunternehmereinsatz und Eignungsleihe im Vergaberecht? (zusammen mit Peter Michael Probst und Fabian Winters) in: Computer und Recht (CR), März 2013, Seite 200 ff.

Bedeutung und Tragweite des vergaberechtlichen Leistungsbestimmungsrechts des Auftraggebers (zusammen mit Peter Michael Probst) in: Computer und Recht (CR), 2012, Seite 1ff.

IT-Verträge der öffentlichen Hand – Änderungen durch die Vergaberechtsreform (zusammen mit Peter Michael Probst) in: Computer und Recht (CR), Juni 2010, Seite 349 ff.

IT-Risikomanagement – Pflichten der Geschäftsleitung (zusammen mit Monika Menz) in: Computer und Recht (CR), Januar 2010, Seite 63 ff. Financial Times Deutschland /enable vom 3. November 2009, Interview zum Thema Datenschutz

Impulse Heft 7/09 Interview zum Thema Telefonmarketing/Datenschutz

IT-Compliance betrifft auch den Vorstand in: Computerwoche vom 22. August 2008

IT-Risikomanagement aus juristischer Sicht in: Computerwoche vom 5. Oktober 2007

Softwareverträge: Tipps für Auftraggeber in: Computerwoche vom 23. Januar 2004

Geldersatz bei Persönlichkeitsverletzungen durch die Medien, in: UFITA-Schriftenreihe Band 173, 1999 (zugleich Diss.)

VORTRÄGE (SEIT 2010)

Privacy Shield – Dringend benötigt aber ungewollt? OSE Summer Talk, 1. Juli 2016, Berlin

Pflichten der Geschäftsleitung – IT-Risikomanagement und Outsourcing, Veranstaltung Finance & Controlling, 29./30. Juni 2010, Düsseldorf

Datenschutz im Call Center und in Outsourcingverträgen, CC-Technologiegipfel, 10./11. Mai 2010, Düsseldorf

Rechtliche Rahmenbedingungen der Archivierung und Datenspeicherung (GoB, GDPdU, Datenschutz, etc.), Wirtschaftsgipfel Rechenzentrum, dialogum, 1. Februar 2010, Düsseldorf